Zu­sam­men­rech­nung meh­re­rer Ar­beits­ein­kom­men in der Verwaltungsvollstreckung

Zu­sam­men­rech­nung meh­re­rer Ar­beits­ein­kom­men in der Verwaltungsvollstreckung

Hat der Schuld­ner meh­re­re Ar­beits­ein­kom­men (z. B. ei­nen Haupt- und ei­nen Ne­ben­job), soll­te die Voll­stre­ckungs­be­hör­de al­le pfän­den und in der Pfän­­dungs- und Ein­zie­hungs­ver­fü­gung die Zu­sam­men­rech­nung der Ein­kom­men an­ord­nen. Nur dann wer­den die Dritt­schuld­ner den pfand­frei­en Be­trag aus der Sum­me aller

Ver­wal­tungs­ge­richt Darm­stadt: Kos­ten­bei­trag jun­ger Men­schen bei voll­sta­tio­nä­ren Jugendhilfeleistungen

Ver­wal­tungs­ge­richt Darm­stadt: Kos­ten­bei­trag jun­ger Men­schen bei voll­sta­tio­nä­ren Jugendhilfeleistungen

RE­DAK­TIO­NEL­LE LEIT­SÄT­ZE Je­de an­er­kann­te Be­rufs­aus­bil­dung er­öff­net ei­ne Er­mes­sens­prü­fung, ob der Kos­ten­bei­trag nach § 94 Abs. 6 SGB VIII re­du­ziert oder mög­li­cher­wei­se so­gar voll­stän­dig von ei­ner Kos­ten­er­he­bung ab­ge­se­hen wer­den kann. Für den Kos­ten­bei­trag ist das durch­schnitt­li­che Mo­nats­ein­kom­men des vor­an­ge­gan­ge­nen Ka­len­der­jah­res maß­geb­lich. VG

Na­mens- oder Adress­än­de­rung beim Schuld­ner ei­ner pri­vat­recht­li­chen Forderung

Na­mens- oder Adress­än­de­rung beim Schuld­ner ei­ner pri­vat­recht­li­chen Forderung

Manch­mal zieht ein Schuld­ner um oder hei­ra­tet und nimmt den Na­men sei­nes Ehe­gat­ten an. Be­an­tragt der Gläu­bi­ger spä­ter den Er­lass ei­nes Pfän­­dungs- und Über­wei­sungs­be­schlus­ses, kann es pas­sie­ren, dass er vom Voll­stre­ckungs­ge­richt ei­ne Zwi­schen­ver­fü­gung er­hält und da­zu auf­for­dert wird, ei­ne Rechtsnachfolgeklausel