Schuld­ner im Krankengeldbezug

Schuld­ner im Krankengeldbezug

Wie soll­te der Gläu­bi­ger bzw. die Voll­stre­ckungs­be­hör­de tak­tisch vor­ge­hen, wenn der Schuld­ner im Ver­mö­gens­ver­zeich­nis an­gibt, Kran­ken­geld zu be­zie­hen? 1. Pfänd­ba­re For­de­run­gen Zu­nächst stellt sich die Fra­ge nach den pfänd­ba­ren For­de­run­gen.  Das SGB V sieht für Kran­ken­geld kei­nen be­son­de­ren Pfän­dungs­schutz vor.

Amts­ge­richt Leip­zig: Nach­bes­se­rung der Ver­mö­gens­aus­kunft bei Un­ter­stüt­zung durch Freun­de und Bekannte

Amts­ge­richt Leip­zig: Nach­bes­se­rung der Ver­mö­gens­aus­kunft bei Un­ter­stüt­zung durch Freun­de und Bekannte

RE­DAK­TIO­NEL­LER LEIT­SATZ Wenn der Schuld­ner im Ver­mö­gens­ver­zeich­nis an­gibt, von Drit­ten un­ter­stützt zu wer­den, hat er de­ren Na­men und An­schrif­ten mit­zu­tei­len.  AG Leip­zig, Be­schluss vom 11.08.2021, Az. 435 M 11339/21 TE­NOR 1. Auf die Er­in­ne­rung des Gläu­bi­gers vom 22.07.2021 wird der

An­trags­mus­ter zur Nach­bes­se­rung der Vermögensauskunft

An­trags­mus­ter zur Nach­bes­se­rung der Vermögensauskunft

[Ak­tua­li­sier­te Fas­sung vom 07.09.2021] Ein An­trag auf Nach­bes­se­rung der Ver­mö­gens­aus­kunft könn­te wie folgt ge­stal­tet wer­den: Frau/Herr Haupt/Ober/Gerichtsvollzieher/in[…] Zwangs­voll­stre­ckungs­sa­che [Gläu­bi­ger] ./. [Schuld­ner]hier: An­trag auf Nach­bes­se­rung der Ver­mö­gens­aus­kunft vom [.…], DR II […]/[…] Sehr geehrte/r Frau/Herr […], we­gen der im An­hang nä­her be­zeich­ne­ten Forderung

Frist­be­ginn bei so­for­ti­gen Be­schwer­den ge­gen ei­nen PfÜb

Frist­be­ginn bei so­for­ti­gen Be­schwer­den ge­gen ei­nen PfÜb

Aus Gläu­bi­ger­sicht kom­men ge­gen ei­nen Pfän­­dungs- und Über­wei­sungs­be­schluss die Er­in­ne­rung nach § 766 ZPO und die so­for­ti­ge Be­schwer­de nach § 793 ZPO in Be­tracht. Letz­te­re ist im­mer dann ein­schlä­gig, wenn das Voll­stre­ckungs­ge­richt ei­ne Ent­schei­dung ge­trof­fen, d. h. über ei­nen konkreten

Die Vor­be­rei­tung von Voll­stre­ckungs­maß­nah­men und die Un­ter­bre­chung der Zahlungsverjährung

Die Vor­be­rei­tung von Voll­stre­ckungs­maß­nah­men und die Un­ter­bre­chung der Zahlungsverjährung

Rich­tet sich die Ver­jäh­rung ei­ner For­de­rung nach der Ab­ga­ben­ord­nung, wird die Zah­lungs­ver­jäh­rung un­ter an­de­rem durch Voll­stre­ckungs­maß­nah­men un­ter­bro­chen (§ 231 Abs. 1 S. 1 Nr. 3 AO). Doch wie ver­hält es mit ei­nem Kon­ten­ab­ruf, ei­ner Prü­fung des Ver­mö­gens­ver­zeich­nis­re­gis­ters usw.? Han­delt es