Schuld­ner im Krankengeldbezug

Schuld­ner im Krankengeldbezug

Wie soll­te der Gläu­bi­ger bzw. die Voll­stre­ckungs­be­hör­de tak­tisch vor­ge­hen, wenn der Schuld­ner im Ver­mö­gens­ver­zeich­nis an­gibt, Kran­ken­geld zu be­zie­hen? 1. Pfänd­ba­re For­de­run­gen Zu­nächst stellt sich die Fra­ge nach den pfänd­ba­ren For­de­run­gen.  Das SGB V sieht für Kran­ken­geld kei­nen be­son­de­ren Pfän­dungs­schutz vor.

Frist­be­ginn bei so­for­ti­gen Be­schwer­den ge­gen ei­nen PfÜb

Frist­be­ginn bei so­for­ti­gen Be­schwer­den ge­gen ei­nen PfÜb

Aus Gläu­bi­ger­sicht kom­men ge­gen ei­nen Pfän­­dungs- und Über­wei­sungs­be­schluss die Er­in­ne­rung nach § 766 ZPO und die so­for­ti­ge Be­schwer­de nach § 793 ZPO in Be­tracht. Letz­te­re ist im­mer dann ein­schlä­gig, wenn das Voll­stre­ckungs­ge­richt ei­ne Ent­schei­dung ge­trof­fen, d. h. über ei­nen konkreten

Pfän­dung von Kurzarbeitergeld

Pfän­dung von Kurzarbeitergeld

[um ak­tu­el­le Recht­spre­chung er­gänz­te Fas­sung vom 24.06.2021] In Zei­ten von Co­ro­na nimmt der Be­zug von Kurz­ar­bei­ter­geld (§§ 95 ff. SGB III) mas­siv zu. Un­ter den Be­trof­fe­nen be­fin­den sich na­tur­ge­mäß auch vie­le Voll­stre­ckungs­schuld­ner, bei de­nen bei­spiels­wei­se Ab­ga­ben­for­de­run­gen, Buß­gel­der, Un­ter­halt oder andere

Ver­ein­fach­tes Un­ter­halts­ver­fah­ren für Dif­fe­ren­zen zwi­schen UV-Leis­tung und Unterhaltsanspruch?

.

Ein Kind be­zog in der Ver­gan­gen­heit Leis­tun­gen nach dem UVG. Der Leis­tungs­be­zug ist zwi­schen­zeit­lich be­en­det und die Un­ter­halts­vor­schuss­kas­se hat bis­her die über­ge­gan­ge­nen For­de­run­gen nicht ti­tu­lie­ren las­sen.  Der Bei­stand oder Rechts­an­walt des Kin­des möch­te nun im ver­ein­fach­ten Un­ter­halts­ver­fah­ren den lau­fen­den Unterhalt