Pfän­dung der Miet­kau­ti­on: Pfändungsschutz

P

[Ak­tua­li­sier­te Fas­sung vom 08.06.2022] Die Pfän­dung von An­sprü­chen des Schuld­ners auf Rück­zah­lung von Miet­kau­tio­nen (und Be­triebs­kos­ten­vor­aus­zah­lun­gen) ge­hört zum Stan­dard­re­per­toire ei­nes Gläu­bi­gers. Doch wie ver­hält es sich mit ei­nem et­wai­gen Pfändungsschutz?

Da­zu hat sich der BGH, Be­schluss vom 21.02.2019, Az. IX ZB 7/17, ge­äu­ßert. Zwar ging es in dem ent­schie­de­nen Sach­ver­halt um die Fra­ge, ob der Rück­zah­lungs­an­spruch aus der In­sol­venz­mas­se frei­zu­ge­ben sei, die Ant­wor­ten des BGH las­sen sich je­doch auf die Pfän­dung des Kau­ti­ons­rück­zah­lungs­an­spruchs im We­ge der pri­vat- oder öf­fent­lich-recht­li­chen Voll­stre­ckung übertragen.

(1) Der Schuld­ner mach­te zu­nächst gel­tend, es han­de­le sich bei dem Rück­zah­lungs­an­spruch um “sons­ti­ge Ein­künf­te” i.S.d. § 850i Abs. 1 S. 1 ZPO. Das hat der BGH rich­ti­ger­wei­se ver­neint: § 85…

von Martin Benner

Ka­te­go­rien