Die Leip­zi­ger Volks­zei­tung hat am 06.01.2021 über den Voll­zug des UVG in der Stadt Leip­zig be­rich­tet. Dar­in heißt es zum Rück­griff nach § 7 UVG un­ter anderem:

2017 flos­sen […] le­dig­lich 890000 Eu­ro zu­rück […], ein Jahr spä­ter wa­ren es 1,09 Mil­lio­nen Eu­ro und 2019 be­reits 1,74 Mil­lio­nen Eu­ro. „Die im Ver­gleich zu den Aus­ga­ben über­pro­por­tio­nal ge­stie­ge­nen Ein­nah­men sind auf ein sehr ho­hes En­ga­ge­ment der Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter und ei­nen um­fas­sen­den Ver­än­de­rungs­pro­zess zu­rück­zu­füh­ren, der An­fang 2018 be­gon­nen wur­de“, hieß es zur Er­klä­rung aus dem Ju­gend­amt. […] So trenn­te die Be­hör­de bei­spiels­wei­se die Be­rei­che Leis­tungs­ge­wäh­rung und Rück­griff, wo­mit die Leip­zig in Sach­sen Neu­land be­trat. Dar­über hin­aus sei die Zwangs­voll­stre­ckung op­ti­miert wor­den. „Die­se Maß­nah­men ha­ben im Er­geb­nis zu ei­nem hö­he­ren Ver­fol­gungs­druck […] ge­führt“, so das Ju­gend­amt. Bis ein­schließ­lich No­vem­ber 2020 hol­ten die Be­diens­te­ten dem­nach be­reits 1,97 Mil­lio­nen Eu­ro […] zu­rück. Für das ge­sam­te Jahr 2020 geht die Be­hör­de so­gar von 2,18 Mil­lio­nen Eu­ro aus.

LVZ VOM 06.01.2021

Leip­zi­ger Volks­zei­tung zum Rück­griff in Leipzig